Keramik

Mittelpunkt in jedem Bad

Der Waschtisch prägt die Linie jeder Badkollektion. Designer leiten alle weiteren Badelemente aus seiner Form ab. Machen Sie sich dieses Prinzip zu Eigen und beginnen Sie die Badausstattung mit der Auswahl des Waschtischs.

In vielen Größen

Waschtische gibt es in den verschiedensten Größen. Die kleinsten messen gerade mal 35 cm (Handwaschbecken) und die größten 155 cm. Einige lassen sich auf individuelle Maße zuschneiden. Vor allem für Familien mit Kindern sind Doppelwaschtische eine sinnvolle Alternative zum Einzelwaschtisch. Unbedingt einplanen sollten Sie eine Ablaufhaube oder Säule als ästhetischen Sichtschutz für den Siphon.

Waschtische zum Einbauen

Wollen Sie einen Waschtisch mit Badmöbeln oder Trägermaterialien wie Kunststoff, Holz, Marmor, Granit und Fliesen kombinieren, eignen sich diese Modelle:

  • Einbauwaschtische: Sie werden von oben in die Trägerplatte eingebaut.
  • Vorbauwaschtische: ideal kombinierbar mit Unterschränken
  • Unterbauwaschtische: zum flächenbündigen Einbau in Abdeckplatten
  • Aufsatzwaschtische: Die rundum glasierten Waschtische folgen dem Trend zum Solitärmöbel im Bad.

Moderner WC Komfort

Es gibt WC als bodenstehende und wandhängende Modelle. Wandhängende WC haben den Vorteil, dass sich der Boden darunter bequem reinigen lässt.

WC-Spülsysteme

Bei Tiefspülklosetts treffen die Ausscheidungen auf einen geruchsdämpfenden Wasserspiegel. Bei Flachspülklosetts müssen sie mit größerer Geruchsausbreitung rechnen. Dafür haben Sie bei diesem System die Möglichkeit die Stuhlbeschaffenheit zu überwachen.

Spülkästen

Bewährt hat sich die Anordnung des Spülkastens innerhalb der Wand oder unsichtbar hinter einer Vorwandinstallation. Bei WC-Kombinationen bilden Spülkasten und WC, beides aus Keramik, eine in Funktion und Design aufeinander abgestimmte Einheit.